Sporthotel Logo
En

Geschichte

Das Sporthotel Pontresina ist ein Traditionshaus und schaut auf eine lange Geschichte zurück. Tauchen Sie in diese ein und erfahren Sie mehr über die Entstehung und den Wandeln des Hauses. 

Das Sporthotel Pontresina von 1879 bis heute
1879

Florian Stoppany, aus Berlin, heimgekehrter Exil-Engadiner erbaut das Hotel Pontresina/Post auf den Grundsteinmauern der Maison Stiffler. Die Architekten Ragaz aus Samedan bauen das Haus.

1881

Eröffnung des palastähnlichen Hotels Pontresina.

1886

Ulrich Stiffler erbaut die Maison Stiffler.

1903

Die Albulabahn, inzwischen UNESCO-Welterbe, wird erstellt.

1906

Das Hotel entdeckt den Wintertourismus – und baut eine Zentralheizung ein.

1914

Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs endet die Sommersaison abrupt. Schwierige Jahre brechen an.

1920er

Ein kurzer Aufschwung, der 1929 mit der Weltwirtschaftskrise jäh endet. 

1925

In einer Volksabstimmung sagen die Bündner Ja zum privaten Autoverkehr.

1930er

Das Hotel durchlebt schwierige Zeiten und muss finanziell saniert werden. Die Graubündner Kantonalbank wird zur Eigentümerin.

1936

Das Hotel Pontresina wird zum Sporthotel Pontresina.

1939

Der Zweite Weltkrieg bricht aus – und der Tourismus zusammen.

1940 – 1945

Truppen der Schweizer Armee sind im Sporthotel untergebracht. Finanziell bleibt die Lage angespannt.

1948

Die Rationierung der letzten Konsumgüter wird aufgehoben. 

1950

Der Tourismus setzt wieder ein. Allerdings fangen jetzt auch viele Schweizer an, ins Ausland zu fahren.

1963

Die Graubündner Kantonalbank übernimmt das Sporthotel in die eigenen Bücher.

1967

Die ersten Zimmer erhalten Privatbäder.

1972

Die Gemeinde Pontresina kauft das Sporthotel. 

1982

Regula und Hans-Georg Pampel übernehmen die Direktion des Sporthotels.

1986

Regula und Hans-Georg Pampel sind neue Pächter des Sporthotels.

1995

Die Wellness-Anlage auf dem Dach wird gebaut.

1997

Die Zimmer erhalten einen Internet-Anschluss.

2010

Die Sporthotel AG der Familie Pampel kauft der Gemeinde Pontresina das Sporthotel ab. Umbau von Bar, Lounge und Fumoir. 

2011

Das Personalhaus wird gebaut und das Fonduehüttli eingeweiht.

2012

Nicole und Alexander Pampel übernehmen die Führung des Sporthotels.

2014

Die Hotelhalle und die Reception werden umgebaut.
Neuer abgeschlossener Bikeraum und neue Bikewerkstatt werden fertiggestellt.
Das Restaurant Sporthütta wird eingeweiht.

2015

Der Neubau Il Piz inklusive Tiefgarage mit insgesamt 60 Plätzen wird fertiggestellt.
Neuer Fitnessraum mit modernsten Cardio- und Kraftgeräten wird eingeweiht.

2019

36 Zimmer werden komplett saniert

2021

Umfassende Sanierung des Appartments Roseg

2022

Für uns und die „Grand old Lady“ die grösste Verjüngungskur, die jemals vollzogen wurde. Keine Selbstverständlichkeit in diesm Umfeld und nach zwei Jahren Pandemie. Wir sind sehr stolz dieses Projekt realisieren zu dürfen. Eine Investition in unsere und die Zukunft der nächsten Generation.

Die Heizung des Sporthotels wird nach zwei Jahren Verzögerung ergänzend mit Erdwärme geheizt. Diese Umstellung hat eine Heizölersparnis von 30% zur Folge, weitere 10% können dank der Isolation der Zimmerwände und dem Ersatz der Fenster eingespart werden. Durch unsere konstanten Investitionen von 2012 bis 2022 haben wir eine Heizölreduktion von über 60% erreicht.

45 Zimmer werden komplett saniert, alle Aussenmauern von innen isoliert und rund 100 Fenster ersetzt. Alle Vor- und Rückläufe der Heizung werden neu verlegt sowie Brandschutz- und Schallschutzoptimierungen vorgenommen durch Ersatz der Decken und deren Isolation gegen oben und die Montage feuerresistenter Bodenplatten. Alle Zimmer sind an die Brandmeldeanlage angeschlossen. Dies bedeutet Vollschutz und trägt zur Sicherheit unserer Gäste bei.

Der Wellnessbereich auf dem Dach des Sporthotels wird komplett saniert. Die Anwendungsfläche wächst um rund 30%.

Die SportHütta wird nach einem 10-jährigen Verfahren endlich als Fixbaute erstellt. 

Die Geschichte vom Sporthotel Pontresina

Buchtipp

Sie lieben Hotelgeschichten und möchten noch mehr über die bewegende Geschichte erfahren? Dann laden Sie hier das von Regula Pampel geschriebene Buch dazu runter.