MÄRCHENWEG BEVER

MÄRCHENWEG BEVER

Tourenblatt Märchenweg Bever

Der Märchenweg von Bever (1710 m) nach Spinas (1815 m) führt entlang des Wanderweges auf der linken Talseite. An sechs Stationen werden Engadiner Märchen, geschrieben von einheimischen Frauen, inszeniert und mit Skulpturen von einheimischen Künstlern gestaltet. Zu den Geschichten des Märchenwegs gibt es ein illustriertes Buch.

 

Lageplan Märchenweg Bever

Anfragen

Bever - Val Bever - Bever >

HÖHENWEG PONTRESINA - KLIMALEHRPFAD

HÖHENWEG PONTRESINA - KLIMALEHRPFAD

Der Bus bringt Sie an die Talstation der Muottas Muragl Bahn. Sie fahren mit der Zahnradbahn auf Muottas Muragl, und wandern den Höhenweg entlang bis zu unserer Alp Languard wo ein feines Stück Nonis Schoggikuchen oder eine Riesencremeschnitte genossen werden kann. Falls man zu müde ist um wieder ins Sporthotel hinunter zu laufen, bringt einem die Sesselbahn bequem ins Dorf zurück.

 

Klimalehrpfad:

Tourenblatt Klimalehpfad

Anfragen

Muottas Muragl - Alp Languard >

SCHELLENURSLIWEG

SCHELLENURSLIWEG

Die Geschichte von Schellenursli gehört in der Schweiz noch immer zu den beliebtesten. Sie spielt zwar in Guarda im Unterengadin, aber der Brauch, um den es geht, kennt man im ganzen Engadin: Am alljährlichen «Chalandamarz» wird dem Winter mit lautem Schellengeläute der Garaus gemacht. Der Schellenursliweg St. Moritz führt in authentischer Ambiance von Salastrains zur Heidihütte und weiter nach St. Moritz Dorf und erzählt mit Bildern und Holzskulpturen die Geschichte. Dabei geniesst man während rund 45 Minuten einen Ausblick auf eine Landschaft wie aus dem berühmten Bilderbuch.

 

Tourenblatt Schellenursliweg

Anfragen

St. Moritz - Salastrains - St. Moritz >

STEINWILD- UND MURMELTIEREXKURSION

STEINWILD- UND MURMELTIEREXKURSION

Das Albrisgebiet oberhalb Pontresina ist bekannt für seine Vielfalt an Alpentiere und –pflanzen. Besonders eindrücklich sind die zu sichtenden Murmeltiere, Gämsen sowie die grösste Steinbock-Kolonie der Schweiz. Unter fachkundiger Leitung finden in der Sommersaison wöchentlich Exkursionen ins Val Languard statt - mit aufschlussreichen Erklärungen über die Engadiner Flora und Fauna.

 

Wann: In der Sommersaison, Mitte Juni bis Anfang Oktober, jeden Freitag

Leitung: Ortskundige BAW-Wanderleiterin

Ausrüstung: gute Wanderschuhe, Regenschutz, Lunch, evtl. Fernglas / Foto-Ausrüstung

Wanderzeit: Tagestour - effektive Wanderzeit ca. 4 Std.

Höhendifferenz: bis zu 600 m

Treffpunkt: 09.00 Uhr bei der Talstation Sessellift Alp Languard

Kosten: Gratis (exkl. Sesselbahnfahrt, diese ist jedoch ab zwei Übernachtungen im Bergbahnticket inklusive)

Versicherung ist Sache der Teilnehmer

Teilnehmerzahl: beschränkt, mind. 3 Personen

 

Anmeldung bis am Vortag um 17.00 Uhr bei der Pontresina Tourist Information.

Pontresina Tourist Information
Engadin St. Moritz
Kongress- und Kulturzentrum Rondo
Via Maistra 133 
CH-7504 Pontresina
Tel. +41 81 838 83 00
Fax +41 81 838 83 10

Anfragen

Alp Languard - Val Languard >

GLETSCHERLEHRPFAD MORTERATSCH

GLETSCHERLEHRPFAD MORTERATSCH

Der Gletscherlehrpfad beginnt beim Hotel Restaurant Morteratsch und führt zum Morteratsch Gletscher. 15 Haltepunkte entlang dem Gletschervorfeld säumen den Pfad. Noch vor ein paar Jahren betrachtete man das Gletschervorfeld als eine nutzlose, unschöne Steinwüste. Der markante Gletscherschwund hat diese völlig neue Landschaft zum Vorschein gebracht. Die Eisfront endete noch vor rund 150 Jahren kurz vor der heutigen Station Morteratsch, seither ist der Gletscher um 2500 Meter geschrumpft. Entlang der zahllosen Seitenbäche kann man Wasser stauen oder nur herumplantschen. Das grandiose Berninamassiv lässt die persönliche Welt klein erscheinen.

 

Tourenblatt Gletscherlehrpfad

 

Tipp: Schauen Sie beim Käsen zu und geniessen Sie eine feine Marenda.

Anfragen

Morteratsch - Morteratschgletscher - Morteratsch >

HEIDI HÜTTE

HEIDI HÜTTE

Schauen, staunen, spazieren: Auf dem rund zwei Kilometer langen Themenweg von Chantarella zur Heidihütte und nach Salastrains kommen Blumenfreunde ins Schwärmen: Rund 200 verschiedene Pflanzenarten, mehrheitlich geschützte Bergblumen, sind in hübschen Blumeninseln angelegt und mit Nummern versehen. Eine Broschüre (gratis bei der Tourist Information) liefert alle nötigen Informationen und die herrliche Natur den passenden Rahmen - dank wildreichen Arvenwäldern und vielfältiger Flora.

 

Tourenblatt Blumenweg

Anfragen

Heidis Blumenweg >

SEENWANDERUNG ILS LEJINS

SEENWANDERUNG ILS LEJINS

Sie funkeln in der Oberengadiner Sommersonne wie schillernde Pailletten an einem Kleid: Auf Furtschellas (2313 m.ü.M.) entzücken sechs kleine Bergseen und spiegeln verspielt den Himmel. Ihnen entlang führt der Wasserweg als zweieinhalbstündiger Rundgang Richtung Alp Munt und auf der anderen Seite wieder zurück zur Bergstation. Der Blick schweift über das Seenplateau tief unten im Tal und hoch zu den felsigen Flanken des Corvatsch-Massivs, während zahlreiche Rastplätze zum Verweilen verführen. Beim Lejin Rhodonit (Nähe der Osteria Rabgiusa - im Sommer geschlossen) steht unseren Gästen eine Feuerstelle mit Holz und Metallgrill zur Verfügung. Feine Bratwürste oder Cervelats können beim Bergrestaurant La Chüdera gekauft werden. Wer das Essen nicht im Rucksack mitschleppen will, findet im Restaurant La Chüdera (und auf seiner grosszügigen Terrasse) feine Bündner Spezialitäten. Der neue Wanderspass für Familien: Unterwegs mit der Bergfee «Herzeleide» und dem Kobold «Naseweis» Der Wasserwanderweg für kleine Entdecker - das bunte Spiel und Spass Heft - Plitsch und Platsch - und eine spannende Geschichte begleiten die Kinder. Zusätzlich erhalten die kleinen Gäste gratis ein Koboldwasser bei Abgabe des entsprechenden Vouchers, welcher im Heft integriert ist.

 

Tourenblatt Ils Lejins

Anfragen

Wasserweg Furtschellas >

WALDLEHRPFAD LA-PUNT - MADULAIN

WALDLEHRPFAD LA-PUNT - MADULAIN

34 verschiedene Pflanzenarten, Bäume und Sträucher, lassen sich entlang dem Waldlehrpfad La Punt - Madulain entdecken. Sie sind jeweils mit Holzpfosten und kleinen, grünen Namensschildern markiert. Aber nicht nur das! Auch die Tierwelt des Engadins lässt sich auf dem Lehrpfad entdecken. 11 grosse Holzfiguren haben Künstler aus einheimischen Baumstämmen geschnitzt und entlang dem Lehrpfad aufgestellt. Davon stellen 9 einheimische Wildtierarten dar. Der Lehrpfad führt über Forstwege, Trampelpfade und Wiesenabschnitte und ist für durchschnittliche Wanderer und auch für Kinder gut machbar. Er kann in beide Richtungen begangen werden. Unterwegs lockt ein Picknickplatz mit einem Brunnen und der Gesellschaft der Holzfiguren Gian und Eulalia. Der Lehrpfad beginnt ausserhalb von La Punt Richtung Zuoz am Waldrand.

 

Tourenblatt Waldlehrpfad

Anfragen

La Punt - Madulain >

MÄRCHENWEG MARGUNS - CELERINA

MÄRCHENWEG MARGUNS - CELERINA

Die drei Felsnadeln von Marguns kennt im Engadin jedes Kind. Denn die «Trais Fluors», wie die markante Felsformation auf romanisch heisst, sind eigentlich versteinerte Wunderblumen. Nur wird das von den Erwachsenen oft vergessen. Ausser, sie nehmen ihre Kinder an die Hand und den Märchenweg unter die Füsse und studieren die elf illustrierten Tafeln gut, die das Geheimnis der Wunderblumen verraten. Die Märchenwanderung beginnt bei der Bergstation Marguns (2278 m), führt in gemütlichen 90 Minuten dem breiten Weg folgend nach Celerina runter.

 

Tourenblatt Märchenweg Celerina

Anfragen

Marguns - Celerina >

ROSEGTAL

ROSEGTAL

Beim Bahnhof Pontresina startet die Tour ins liebliche Val Roseg (alpine Ruhezone). Bei der ersten Brücke überquert man den Fluss und wandert stets auf der gleichen Flussseite das Tal hinein. Der Weg führt über kristallklare, moosangereicherte Bäche, Lawinenzüge, wo man Gämsen sichten kann, an Heidelbeersträuchern vorbei und durch einen ursprünglichen Wald. Bei der hintersten Brücke öffnet sich das Tal und der Blick schweift über die schneebedeckte Sellagruppe und den Sella- und Roseggletscher.

 

Tourenblatt Roseg

 

Tipp: Ein Weg mit der Kutsche machen, oder mit dem Velo ins Roseg fahren.

Anfragen

Pontresina - Roseg - Pontresina >